Magnetfeldes eines Helmholtzspulenpaares:

Magnetfeldverlauf eines Helmholtzspulenpaares entlang der x-Achse
Für ein Helmholtzspulenpaar werden zwei gleiche Spulen mit dem Radius R in ebendiesem Abstand R voneinander aufgestellt. Sind sie so geschaltet, dass der Strom in beiden Spulen in die gleiche Richtung fließt, erzeugt das Helmholtzspulenpaar in seinem Inneren ein nahezu homogenes Magnetfeld.

Das Magnetfeld im Zentrum eines Spulenpaares mit N-Windungen je Spule ist dabei proportional zum Strom durch die Spulen:

Formel für das Magnetfeld einer Helmholtzspule

$I$ = Spulenstrom, $\mu_0$ = magnetische Feldkonstante, N = Zahl der Windungen, $R$ = Radius und Abstand der Spulen

Bei dem im folgenden Experiment verwendeten Helmholtzspulenpaar ergibt sich für das vom Spulenstrom $I$ abhängige Magnetfeld:$$\bbox[5px,border:2px solid red]{B\approx 7,48\cdot 10^{-4}\frac{\text T}{\text A}\cdot I}$$$I$ = Spulenstrom, $\mu_0 = 4\pi \cdot 10^{-7} \frac{\text N}{{\text{A}}^2}$, N = 124 Windungen, $R$ = 14,9 cm